Das Ferry-Projekt

Das Ferry-Projekt…

Impressionen vom Ferry-Project Seit 2004 nimmt die HBG-Crew ihre Schülerinnen und Schüler des 6. J…

Englandfahrt

Englandfahrt…

Eindrücke von der Englandfahrt 2016 Gruppenfoto vor der Tower Bridge - doch der Reihe nach ..…

Sport an der HBG

Sport an der HBG…

Impressionen vom Sportfest Angefeuert von ihren Klassenleitungen und unterstützt du…

Einschulung

Einschulung…

Einschulung des neuen 5. Jahrgangs Auch in diesem Jahr konnten Frau Gith als Schulleiterin und Her…

Musik an der HBG

Musik an der HBG…

Auftritte und Konzerte Little Big Banda und Solokünstlerinnen und Solokünstle…

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür…

Impressionen vom Tag der offenen Tür Samstag, 10.15 Uhr - Das Pädagogische Zentrum füllt sich…

Schulgarten der HBG

Schulgarten der HBG…

Impressionen aus dem Schulgarten…

Verabschiedung 10. Jahrgang

Verabschiedung 10. Jahrgang…

Impressionen von der Verabschiedung des 10. Jahrgangs Mit einer großartigen Show verabsc…

Verabschiedung 13. Jahrgang

Verabschiedung 13. Jahrgang…

Impressionen von der Verabschiedung des 13. Jahrgangs Jahrgangsfoto Abiturientia 2017. S…

Skifahrt

Skifahrt…

Skifahren an der HBG Kaum ist der Sommer vorbei, muss man schon wieder an den nächsten Winter denk…

Lesewettbewerb

Lesewettbewerb…

Lesewettbewerb im 6. Jahrgang Die HBG veranstaltet in jedem Jahr in Kooperation mit der Stadtteil…

MINTUS an der HBG

MINTUS an der HBG…

Verleihung der MINTuS-Zertifikate endete mit einem Knall Den Schülerinnen und Schülern, die am 1.…

Das Fach Kunst

Sekundarstufe I

Das Fach Kunst wird an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in der Sek I in allen Jahrgangsstufen zweistündig unterrichtet. Fachräume stehen zur Zeit nicht zur Verfügung.

Es ist Aufgabe des Faches Kunst in der Sek I die Schülerinnen und Schüler in ihrem ästhetischen Denken und Handeln durch die stetige Herausforderung ihrer Wahrnehmungs-, Gestaltungs- und Reflexionskompetenzen schrittweise und langfristig auf die "künstlerisch-ästhetische Vielgestaltigkeit von Kultur und Lebenswirklichkeit" vorzubereiten. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I verschiedene künstlerische Verfahrensweisen kennenlernen und erproben. 

Kernaufgabe des Faches Kunst ist die Vermittlung einer ästhetischen Bildung, welche einen wesentlichen Beitrag zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung der SchülerInnen leistet. Ziel ist es, das individuelle Ausdrucks- und Wahrnehmungsvermögen der Schülerinnen und Schüler anzuregen, zu entwickeln, zu erweitern und ästhetisches Denken und Handeln auszubilden. Neben der "Sensibilisierung der Wahrnehmung", "der Förderung von Phantasie und Kreativität" steht die "Fähigkeit der persönlichen Reflexion" im Zentrum des Kunstunterrichts. Für die Ausbildung von Bildkompetenz als oberstes Leitziel des Faches bedarf es des Ineinandergreifens der drei Basiskompetenzen: Rezeption (Wahrnehmung von Bildern ), Produktion (Herstellung von Bildern) und Reflexion (Kommunikation über Bilder).

Die Leistungsbewertung basiert auf folgenden drei Teilbereichen:

  • Gestaltungsprodukte
  • Prozessbezogenes Arbeiten
  • unterrichtliche Mitarbeit

Die künstlerisch-praktischen Schülerarbeiten werden regelmäßig in Bilderrahmen und Schaukästen der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

 

Sekundarstufe II

Das Fach Kunst wird an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in der Sek II in allen Jahrgangsstufen 11, 12 und 13 dreistündig als Grundkurs unterrichtet. 

Der Kunstunterricht der Sekundarstufe II bedarf wie in der Sekundarstufe I des Inneinandergreifens der drei Basiskompetenzen: Rezeption (Wahrnehmung von Bildern), Produktion (Herstellung von Bildern) und Reflexion (Kommunikation über Bilder). Eine differenzierte Wahrnehmungs- und Urteilsfähigkeit ist somit Bestandteil der Kompetenzbereiche, die sich gegenseitig unterstützen (vgl. KLP-GOSt S.13). Die Produktion umfasst die Entwicklung sämtlicher bildnerischer Gestaltungen. Praktische Erfahrungen können mit unterschiedlichsten Materialien und Techniken gemacht werden aus diversen Bereichen wie z. B. der Malerei, Plastik, Fotografie, Druckgrafik und Architektur. Bei der Rezeption von Bildern geht es um das Verstehen und Interpretieren, den kunstgeschichtlichen bzw. -theoretischen Bereich. Wichtig ist dabei, dass unterschiedliche Methoden der Analyse/Interpretation vermittelt werden, weil man nur so die Einsicht erlangen kann, dass die Wahl der Methode Einfuss auf das Ergebnis der Untersuchung hat. Die Vorgaben des Zentralabiturs sehen in diesem Zusammenhang ebenfalls vor, subjektorientierte Bildzugangsweisen wie z.B. die Perzeptbildung oder praktisch-rezeptive Werkanalysemethoden zu berücksichtigen. Produktion und Rezeption sind im Kunstunterricht eng aufeinander bezogen und bedingen sich gegenseitig. Es geht hier darum, sowohl eigene praktische Arbeiten als auch Arbeiten der MitschülerInnen kritisch zu reflektieren.

Eine verbindliche Behandlung bestimmter Lerninhalte und Schwerpunkte wird durch die Vorgaben des Zentralabiturs festgelegt. Zusätzlich gibt es noch eine Obligatorik hinsichtlich bestimmter Kompetenzen, die innerhalb der Sek. II von den SuS erworben werden müssen.

Die Leistungsbewertung im Fach Kunst erfolgt in der Sekundarstufe II bei schriftlicher Wahl in den Beurteilungsbereichen "Schriftliche Arbeiten/Klausuren" sowie "Sonstige Leistungen im Unterricht/Sonstige Mitarbeit". Ansonsten erfolgt sie ausschließlich im Beurteilungsbereich "Sonstige Leistungen im Unterricht/Sonstige Mitarbeit". Dabei werden als Teilbereiche Gestaltungsprodukte, prozessbezogenes Arbeiten und unterrichtliche Mitarbeit berücksichtigt.

Die künstlerisch-praktischen Schülerarbeiten werden regelmäßig in Bilderrahmen und Schaukästen der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

 

Arbeitsgemeinschaften

Für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe werden auch im künstlerischen Bereich Arbeitsgemeinschaften angeboten, die ihre besonderen Interessen und Fähigkeiten berücksichtigen und entwickeln.
Zur Zeit gibt es z.B. die Arbeitsgemeinschaften Keramik, Zeichnen (Manga), Fotografie und Textildesign. Sie werden am Nachmittag angeboten und präsentieren ihre Ergebnisse gerne bei Schulveranstaltungen der Öffentlichkeit. Teilweise werden diese Kreativ-Arbeitsgemeinschaften von älteren Schülerinnen und Schülern geleitet.

 

Lernschwerpunkt Gestaltung (LSP)

Der Lernschwerpunkt Gestaltung bietet Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 und 10 die Möglichkeit ihre besonderen Neigungen im musisch-künstlerischen Bereich in diesem Wahlfach zu vertiefen. 

Dabei werden Gestaltungsideen und -vorschläge der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise berücksichtigt. Sie erweitern ihre Kenntnisse in ausgewählten Bereichen, z.B. Malerei, Plastik, Architektur, Design, und wenden diese in kleinen selbst gewählten Projekten und Aktionen an. So gestalten sie beispielsweise einen Sitzbereich im Pädagogischen Zentrum der Schule oder organisieren die Ausschreibung und Durchführung eines Wettbewerbs "Bild des Monats". Die Teilnahme an dem zweistündigen Fach wird auf dem Zeugnis vermerkt.