Lesewettbewerb

Lesewettbewerb…

Lesewettbewerb im 6. Jahrgang Die HBG veranstaltet in jedem Jahr in Kooperation mit der Stadtteil…

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür…

Impressionen vom Tag der offenen Tür Samstag, 10.15 Uhr - Das Pädagogische Zentrum füllt sich…

Schulgarten der HBG

Schulgarten der HBG…

Impressionen aus dem Schulgarten…

Das Ferry-Projekt

Das Ferry-Projekt…

Impressionen vom Ferry-Project Seit 2004 nimmt die HBG-Crew ihre Schülerinnen und Schüler des 6. J…

MINTUS an der HBG

MINTUS an der HBG…

Verleihung der MINTuS-Zertifikate endete mit einem Knall Den Schülerinnen und Schülern, die am 1.…

Einschulung

Einschulung…

Einschulung des neuen 5. Jahrgangs Auch in diesem Jahr konnten Frau Gith als Schulleiterin und Her…

Englandfahrt

Englandfahrt…

Eindrücke von der Englandfahrt 2016 Gruppenfoto vor der Tower Bridge - doch der Reihe nach ..…

Musik an der HBG

Musik an der HBG…

Auftritte und Konzerte Little Big Banda und Solokünstlerinnen und Solokünstle…

Skifahrt

Skifahrt…

Skifahren an der HBG Kaum ist der Sommer vorbei, muss man schon wieder an den nächsten Winter denk…

Verabschiedung 13. Jahrgang

Verabschiedung 13. Jahrgang…

Impressionen von der Verabschiedung des 13. Jahrgangs Jahrgangsfoto Abiturientia 2017. S…

Sport an der HBG

Sport an der HBG…

Impressionen vom Sportfest Angefeuert von ihren Klassenleitungen und unterstützt du…

Verabschiedung 10. Jahrgang

Verabschiedung 10. Jahrgang…

Impressionen von der Verabschiedung des 10. Jahrgangs Mit einer großartigen Show verabsc…

Energiesparprojekt - wozu?

Hitzewellen, verheerende Stürme, der Anstieg des Meeresspiegels - das Thema "Klimawandel" ist für uns allgegenwärtig und macht uns Angst vor der Zukunft. Aber können wir etwas dagegen tun? An dieser Stelle setzt das Energiesparprojekt der Heinrich-Böll-Gesamtschule an. Ziel unseres Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler für ein umweltbewusstes Verhalten zu sensibilisieren und ihnen vor allem aber auch eine Möglichkeit zu geben als Schulgemeinschaft etwas gegen den verschwenderischen Ressourcenverbrauch  und den damit verbundenen Klimawandel zu unternehmen.

Die Ausgangssituation
Die Heinrich-Böll-Gesamtschule besteht aus unterschiedlich alten Gebäudeteilen, die durch eine zentral gesteuerte Heizungsanlage beheizt werden. Zu Beginn des Energiesparprojektes im Jahre 1997 gab es in den Räumen keine Thermostatventile an den Heizkörpern und die Steuerung der Heizung konnte z.T. nur noch manuell vorgenommen werden.

Start des Energiesparprojektes 1997
Schüler der Jahrgangsstufe 7 haben im Winter die Temperaturen in allen Bereichen der Schule untersucht und mit den Sollwerten, die von der Energiewirtschaft gesetzt werden, verglichen. Dabei ergab sich, dass die Schule im Durchschnitt um 4 °C zu warm war. Dies entsprach damals einer erhöhten Heizkostenrechnung von ca. 100 000 DM und einem vermehrten CO2-Ausstoß von ca. 70 Tonnen. Nach einer Veröffentlichung der Ergebnisse hat die Stadt Dortmund in einem Teil der Räume Thermostatventile installiert und die Heizungsanlage technisch modernisiert. Um in der Schule den veränderten Bedingungen Rechnung zu tragen, wurde im Herbst 1997 ein "Energiespar-Projekttag" durchgeführt und anschließend der Energiespar-Wettbewerb ins Leben gerufen: Aufgabe aller Klassen ist es, Regeln für adäquates Nutzerverhalten möglichst genau einzuhalten. Dazu werden in jeder Klasse Energiesparbeauftragte gewählt. Pro Woche wird dieses Verhalten von Oberstufenschülern ein Mal kontrolliert und mit Punkten bewertet. Am Ende der Heizperiode werden die Siegerklassen mit einem Klassenausflug belohnt. Zur Durchführung dieser Klassenausflüge stellen verschiedene Sponsoren Freikarten zur Verfügung. Zu unseren treuesten "Verbündeten" zählen das Westfälische Freilichtmuseum Hagen, der Revierpark Wischlingen,  Cinestar Dortmund und der Aquazoo in Düsseldorf. Die Heinrich-Böll-Gesamtschule war die erste Schule in Dortmund, die ein solches Energiesparprojekt durchführte!

Seit damals....
wird der Energiesparwettbewerb jährlich an unserer Schule durchgeführt und ist somit zu einer nachhaltigen Einrichtung geworden. Da auch der Strom- und Wasserverbrauch in die Sparbemühungen einbezogen wurde, können wir, gemessen am Verbrauch des Jahres 1996, jährlich etwa 100 Tonnen CO2 einsparen. Auf Grund unseres erfolgreichen Energiesparprojekts als auch anderer Projekte im Umweltbereich wurde unsere Schule alljährlich als "umweltbewusste Schule" von der Stadt Dortmund ausgezeichnet. Zuletzt belegten wir 2012 den 1. Platz unter allen Dortmunder Schulen und erhielten dafür ein Preisgeld von 1000 €.

Abschließend ein Artikel der Ruhrnachrichten vom 1.6.2012 und ein Foto von der Preisverleihung 2011.